Termin-ID: 2664239

Die Goldene Gans oder was wirklich kleben bleibtTIPP

Wann:27.08.2017, 15:00 Uhr
Wo:Felsenbühne, Kurort Rathen

Die Goldene Gans oder was wirklich kleben bleibt
Wer sucht nicht nach dem Glück? Sicherlich suchen wir alle nach dem Geheimnis. Was ist das Glück und kann es Glück dauerhaft geben? Klaus hat Glück und er sucht es nicht einmal im Märchen DIE GOLDENE GANS ODER WAS WIRKLICH KLEBEN BLEIBT nach den Gebrüdern Grimm.

Der gutherzigen «Dummling» Klaus bekommt von seinen Brüdern alle Arbeiten in der familieneigenen Schusterwerkstatt aufgedrückt, während seine Brüder über ihre Zukunft als steinreiche Männer phantasieren. Aber auch Klaus hat einen Traum: Er fertigt in seiner knappen Freizeit feine schöne Tanzschuhe für ein Mädchen, in welches er sich irgendwann einmal über beide Ohren verlieben wird. Seine Brüder lachen ihn dafür aus und überhäufen ihn mit weiteren Arbeiten. Doch wie im Märchen üblich, entpuppt sich der vermeintlich Dumme am Ende als der eigentlich Weise. Als Klaus im Wald eine alte Hexe trifft und mit ihr sein Brot teilt, schenkt sie ihm zur Belohnung eine Gans. Die Gans ist von magischer Anziehungskraft, so dass Bauern, Wirtstöchter und selbst der Pfarrer an ihr kleben bleiben. Klaus trägt die Goldene Gans mit der gierigen Gesellschaft im Schlepptau ins Schloss, in dem die traurige Prinzessin darauf wartet, zum Lachen gebracht zu werden. Der König und sein Haushofmeister versprechen als Belohnung dafür, dass die Prinzessin endlich einmal lacht, ein halbes Königreich und eine ganze Prinzessin!
Ob Klaus dies mit seiner Gans schaffen kann? Wird die Prinzessin lachen?
Dieses Rätsel löst Peter Kube mit seiner Märcheninszenierung für die Felsenbühne Rathen auf.
Bereits am 6. Mai 2017 werden Märchenfiguren aus den Inszenierungen der Felsenbühne den Kurort Rathen bevölkern. Schneeweißchen und Rosenrot und sicherlich Klaus und seine traurige Prinzessin werde n sich unter die Besucher des Rathenfestes mischen und gemeinsam mit den Vereinen des Kurortes Rathen auf die neue Spielzeit hinweisen.