Termin-ID: 2854662

Oldie-Rock-Legenden

Wann:12.09.2019, 19:30 Uhr
Wo:Stadthalle, Cottbus

Oldie-Rock-Legenden
Die britische Formation mit den legendären Hits wie "Love Like a Man" oder "I Am Going Home"
Es gibt Bands, bei denen die pure Nennung des Namens den Fans Glanz in die Augen
treibt. Ten Years After gehören dazu. Ihr Stil ist einmalig und der Sound der Band unverwechselbar. Jetzt machen sich "TYA“ wieder auf zu einer Tournee und zelebrieren den unsterblichen, der sie selbst spätestens seit dem Woodstock-Festival von 1969 unsterblich gemacht hat. Dabei stand der Start ihrer Karriere unter keinem guten Stern, denn damals, so um 1967/68 wollte die breite Masse zunächst von Blues-Rock wenig wissen. Aber die Band ließ sich nicht beirren, machte weiter ihre Musik, die sich nicht an Hitplatzierungen orientierte. Eine Musik, die letztlich alle Moden überleben sollte: Den Blues. Den ersten Platten folgten Tourneen durch Europa und vor allem durch die Staaten. Und dann: Woodstock: Ten Years After spielen sich an den Zenit, und sind spätestens seit diesem Tag auf der Bühne eine einzigartige Offenbarung. Ein Umstand der sich bis heute nicht geändert hat, denn ihr Bluesrock kommt frisch und unverkrampft daher, mitreißend der Rhythmus, hinreißend die Soli und umwerfend das perfekte Zusammenspiel der vier Musiker: Ric Lee am Schlagzeug, Colin Hodgkinson am Bass, Keyboarder Chick Churchill und Gitarrist Marcus Bonfanti übertragen kraftvoll und erfolgreich ihre Musik aus den 60er hinüber ins junge Jahrtausend. Zu hören auch auf der im Jahr 2004 veröffentlichen CD "Now", die Ten Years After zu ihrem großen Comeback eingespielt hat, obwohl die Band eigentlich nie ganz von der Bildfläche verschwunden war. 2005 folgen die Doppel-Live-CD "Roadworks" sowie eine ausgedehnte Welttournee, in 2016 – zum 50-jährigen Jubiläum - erschien die CD "A Sting In The Tale".

Dozy Beaky Mick & Tich
Gegründet wurde die Band 1961 im englischen Salisbury von dem Sänger und ehemaligen Polizisten David Harman ("Dave Dee") dem Bassisten und ehemaligen Anstreicher Trevor Leonard Ward-Davies ("Dozy") dem Gitarristen und Arbeiter John Dymond ("Beaky"), dem Schlagzeuger und Motorschlosser Michael Wilson ("Mick") und dem Gitarristen und Maler Ian Amey ("Tich"). Sie gaben bald danach ihre bürgerlichen Berufe auf, um als Musiker Geld zu verdienen. Neben Auftritten im Vereinigten Königreich hatten sie auch gelegentliche Verpflichtungen in Hamburg (Star-Club, Top Ten Club) und in Köln (Storyville). Der ursprüngliche Name der Band war Dave Dee And The Bostons.
Im Sommer 1964 wurden die Popmusik-Autoren Ken Howard / Alan Blaikley auf die Band aufmerksam und schlossen mit ihr einen Plattenvertrag. Sie nannten sich jetzt Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich. Zwischen 1965 und 1969 hatte die Gruppe großen Erfolg. Zu ihren Hits zählen u. a. Hideaway, Zabadak, Last Night in Soho und The Legend of Xanadu. Beinahe sämtliche Hits stammten aus der Feder des Autorenteams Ken Howard / Alan Blaikley, deren konstant clever verfasste Songs für einen nachhaltigen Erfolg der Band sorgten. Nachdem Hold Tight 250.000 Exemplare verkaufte, wurde das mit Zweideutigkeiten gespickte Bend It ihr erster Millionenseller. Legend of Xanadu wurde zu ihrem zweiten und letzten Hit, der mehr als eine Million Exemplare umsetzte. Während die Band in den USA nicht Fuß fassen konnte, war sie in anderen Ländern, u. a. in Deutschland, ein Hitparadenstürmer. 1967 erhielt sie aufgrund ihrer Popularität in Deutschland den Goldenen Bravo Otto der Jugendzeitschrift BRAVO. Im September 1969 verließ Dave Dee die Gruppe, um eine Solokarriere (u. a. als Mitmoderator des deutschen "Beat-Clubs") anzustreben. Der Rest (DBM&T) der Band brachte noch bis 1972 neue Aufnahmen heraus. Da der Erfolg dieser Veröffentlichungen ausblieb, löste sich die Band auf.
In den 1980er Jahren trat die Gruppe – ohne Dave Dee – erneut auf. Im Jahre 1986 wurde eine Single unter dem Bandnamen The Boys veröffentlicht. In den 1990er Jahren kam im Zuge der Revival-Bewegung die ursprüngliche Besetzung mit Dave Dee wieder zusammen.


Band:
Dozy………… Nigel Dixon ( Bass and Vocals. )
Beaky......... John Dymond ( Rhythm Gtr, Percussion,Vocals. )
Mick...........John Hatchman ( Drums, Vocals. )
Tich...........Jolyon Dixon ( Lead Gtr, Mandolin, Ukulele, Keyboards,Vocals.)

CCR- featuring Peter Barton
Die Woodstock-Legende CCR galt in den späten 60ern und frühen 70ern als eine der erfolgreichsten Bands der Welt. Mit den Hits wie Suzie Q., Proud Mary, Bad Moon Rising, Who'll Stop the Rain, Hey Tonight, u.v.m. In den letzten Jahren spielt die Band unter CCR- featuring Peter Barton auch wieder in Europa, und begeistert die Fans.


Karten sind an den bekannten Vorverkaufsstellen Ihrer Region sowie unter den Karten-und-Infotelefon von Hohenstein-Konzerte 036336 512500 erhältlich. Online können die Tickets unter: www.hohenstein-konzerte.de, www.reservix.de, www.eventim.de geordert werden.