Termin-ID: 2879927

Am kürzeren Ende der Sonnenallee

Wann:24.07.2019, 19:30 Uhr
Wo:Burgtheater, Bautzen , Hof

nach dem Roman von Thomas Brussig

Auf die Bühne gesetzt von Lutz Hillmann

"Am kürzeren Ende derSONNENALLEE" geht im Schatten der Mauer die Post ab. Die Komödie spielt in der zweiten Hälfte der 1970er Jahre in Berlin, Hauptstadt der DDR, als es noch Abschnittsbevollmächtigte der Volkspolizei, verbotene Westmusik und den Schießbefehl an der innerdeutschen Grenze gab, die in Berlin eine Mauer mit dem Namen "antifaschistischer Schutzwall" war. Micha Kuppisch ist 17 Jahre alt undwohnt am kürzeren Ende der Sonnenallee, deren längeres Ende hinter der Mauer im Westen liegt, wo der Klassenfeind lebt. Aber Osten hin,Westen her –Das wichtigste für Micha sind seine Freunde, Westmusik und Mädchen. Da ist z.B. Miriam, die unbeschreibliche, unerreichbare Schulschönheit, der er sein Leben zu Füßen legt. Mit dem kritischen Blick der Jugend schauen Micha und seine Clique auf die sie umgebende, grotesk anmutende Erwachsenenwelt zwischen Elternhaus, Schul- und FDJler Leben, Grenzposten, Stasi und Westverwandtschaft. Auf der Suche nach dem eigenen Platz im Leben müssen sie wählen zwischen Anpassung und Selbstbehauptung, Liebe, Freundschaft und Verrat.
Nun, dreißig Jahre nach der "Wende", der "friedlichen Revolution 1989", wird "Am kürzeren Ende der SONNENALLEE" in der Bühnenfassung von Lutz Hillmann auf der Ortenburgden24.Theatersommerrocken.
Das wird Theater für alle – Ostler wie Westler, für Oma, Opa, Mama,
Papa und die pubertierenden Sprösslinge.
Regie: Lutz Hillmann | Ausstattung: Miroslaw Nowotny | Musik:Tasso Schille | Choreographie: Gundula Peuthert a.G.
Mit: Richard Koppermann (Micha), Jurij Schiemann, István Kobjela, Katja Reimann, Gabriele Rothmann, Jan Mickan, Marian Bulang, Anna-Maria Brankatschk, Mirko Brankatschk, Lisa Lasch, Ralph Hensel, Erik Dolata, Torsten Schlosser, Petra Maria Wenzel, Thomas Ziesch, KatharinaPöpel (Elevin)u.v.a. Mit Live-Musik